Politik : US-Senat wirft Geheimdiensten Versagen vor

-

Washington Der US-Senat hat den US-Geheimdiensten vorgeworfen, die Bedrohung durch den Irak vor dem Krieg systematisch übertrieben zu haben. Der republikanische Vorsitzende des Geheimdienstausschusses, Pat Roberts, sagte, es handle sich um ein „umfassendes Versagen der Geheimdienste“. In seinem am Freitag veröffentlichten Bericht entlastetet der Ausschuss die Regierung von Präsident George W. Bush allerdings von dem Vorwurf, sie hätte die Dienste unter Druck gesetzt und zu Aussagen verleitet, die ihre Kriegspolitik unterstützten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar