US-Vorwürfe : Verstieß Nordkorea gegen Sanktionen?

Die USA haben Nordkorea im Verdacht, die seit Mitte Oktober geltenden UN-Sanktionen zu verletzten. Von einem nordkoreanischen Hafen soll ein Handelsschiff mit möglicherweise militärischem Material in See gestochen sein.

Washington - Ein von einem nordkoreanischen Hafen in See gestochenes Handelsschiff habe nach Erkenntnissen des Geheimdiensts vermutlich Material an Bord, das gegen die Strafmaßnamen der Uno verstößt, sagte ein Vertreter des Pentagon. "Wir glauben, dass es eine Ladung transportiert, die es nicht transportieren sollte", sagte der Beamte. Das Schiff sei seit dem Auslaufen unter Beobachtung der USA. Er sagte nicht, um welche Art von Ladung es sich handelt und wo sich das Schiff befand. Der Fernsehsender CBS berichtete, die US-Behörden vermuteten militärisches Material an Bord.

Sollte sich dies bestätigen, würde der vom UN-Sicherheitsrat am 14. Oktober beschlossene Sanktionsmechanismus erstmals auf die Probe gestellt. In einer Resolution hatte das Gremium Nordkorea die Ein- und Ausfuhr von Waffen und waffentauglichem Material verboten. Es reagierte damit auf den von Nordkorea bekannt gegebenen Atomtest. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben