US-Wahl : Missouri geht am Ende an McCain

Kleiner, später und nutzloser Sieg für John McCain: Im Bundesstaat Missouri gewann der republikanische Kandidat knapp vor dem designierten Präsidenten Barack Obama. Damit steht das letzte Ergebnis der US-Wahl fest.

WashingtonZwei Wochen nach den Präsidentschaftswahlen in den USA hat sich für den unterlegenen Kandidaten John McCain noch eine leichte Aufhellung ergeben: Im Bundesstaat Missouri hat der Republikaner nach den am Mittwoch (Ortszeit) vorliegenden Auszählungsergebnissen die Nase knapp vor dem Gesamtsieger Barack Obama von den Demokraten. Auf McCain entfielen demnach 1.445.812 Stimmen, auf Obama 1.442.180. Sofern Obamas Team dieses denkbar knappe Ergebnis nicht anzweifelt, ist keine Wiederholung der Auszählung erforderlich.

Bei den Wahlmännerstimmen aus der Gesamtheit der Bundesstaaten ändert sich nichts an der komfortablen Mehrheit für Obama. Der Demokrat kann auf 365 Stimmen zählen, auf McCain entfallen 173. (ck/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben