US-Wahlkampf : Bush will McCain unterstützen

US-Präsident George W. Bush will nach Informationen der "Washington Post" seine "indirekte Unterstützung" für den republikanischen Präsidentschaftskandidaten John McCain erklären.

WashingtonBush wolle sich noch im Laufe des Freitags auf einer Tagung konservativer Republikaner in Washington äußern, ohne dabei McCain allerdings namentlich zu erwähnen. "Wir... werden bald einen Kandidaten haben, der das Banner der Konservativen in die Wahlen und darüber hinaus trägt", zitiert die Zeitung aus dem Redetext Bushs. Umfragen zufolge hat der 71-jährige McCain durchaus Chancen, die möglichen demokratischen Gegner Hillary Clinton oder Barack Obama bei der Wahl am 4. November zu schlagen. Gegen Clinton liegt er zur Zeit sogar leicht im Vorteil, schreibt die Zeitung. McCain findet auch bei unabhängigen Wählern Unterstützung.

Nach dem Ausstieg seines Rivalen Mitt Romney steht McCain als republikanischer Kandidat so gut wie fest. Dem religiös-orientierten Bewerber Mike Huckabee werden praktisch keine Chancen eingeräumt, die Nominierung doch noch zu gewinnen. (cp/dpa)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben