US-Wahlkampf : Hacker knacken Palins E-Mail-Konto

Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin kann ihre private Korrespondenz jetzt auch bei WikiLeaks lesen. Hacker drangen in ihren privaten E-Mail-Account ein und veröffentlichten Fotos und Briefverkehr. Palin reagierte umgehend.

Palin
Aufs Glatteis geraten: Sarah Palin. -Foto: AFP

Washington Hacker haben laut Medienberichten das private E-Mail-Konto der republikanischen Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin geknackt und Auszüge ihrer Korrespondenz veröffentlicht. Auch private Fotos Palins wurden auf der Website WikiLeaks veröffentlicht.

Die Hacker wollten den Angaben zufolge beweisen, dass Palin für offizielle Schreiben und Regierungsangelegenheiten ein privates und damit weniger gesichertes E-Mail-Konto verwendet. Das Konto gov.sarah@yahoo.com sei inzwischen gelöscht worden, hieß es.

Die "New York Times" hatte erst kürzlich berichtet, Palin habe als Gouverneurin von Alaska größten Wert auf Geheimhaltung bei strittigen Fragen gelegt. Demnach benutzen sie und ihre Spitzenbeamten manchmal private E-Mail-Accounts für Staatsgeschäfte, weil diese im Gegensatz zu offiziellen Schreiben im Falle einer Klage nicht eingesehen werden dürfen. (ae/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben