USA applaudieren : Top-Terrorist in Pakistan festgenommen

Neuer Erfolg im Kampf gegen Al Qaida: Pakistanische Behörden haben einen früheren Vertrauten des getöteten Ex-Terrorchefs Osama bin Laden aufgespürt. Die USA zeigen sich erfreut.

Top-Terrorist Younis al-Mauritani
Top-Terrorist Younis al-MauritaniFoto: AFP

Die pakistanischen Sicherheitsbehörden haben nach eigenen Angaben ein führendes Mitglied der Terrororganisation Al Qaida festgenommen. Der Top-Terrorist Younis al-Mauritani und zwei weitere Al Qaida-Angehörige seien dem Geheimdienst ISI in einem Vorort der Provinzhauptstadt Quetta im Westen Pakistans ins Netz gegangen, teilte das Militär am Montag in einer Erklärung mit.

Der getötete Ex-Terrorchef Osama bin Laden habe Al-Mauritani persönlich ausgewählt, um Anschläge gegen „Ziele von wirtschaftlicher Bedeutung in den Vereinigten Staaten, Europa und Australien“ zu verüben. Einzelheiten waren zunächst nicht bekannt.

Die USA äußerten sich sehr zufrieden über die Festnahme. „Wir spenden Beifall für die Aktion der pakistanischen Geheimdienst- und Sicherheitsbehörden“, sagte der Sprecher des Weißen Hauses, Josh Earnest, am Montag. Sie sei ein Beispiel für die langjährige Partnerschaft der USA mit Pakistan im Kampf gegen den Terrorismus.

Zuletzt hatte sich die Beziehung beider Staaten allerdings deutlich eingetrübt.

Erst vor einer Woche hatten US-Medien unter Berufung auf Regierungsquellen in Washington berichtet, dass die angebliche Nummer zwei der Terrororganisation, der Libyer Atiyah Abd al-Rahman, im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet bei einem US-Drohnenangriff ums Leben gekommen sein soll. Bin Laden war Anfang Mai von einer US-Spezialeinheit im nordpakistanischen Abbottabad getötet worden. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar