USA : Bürgermeister von Washington bei Kundgebung festgenommen

Bei einer Kundgebung gegen die im US-Kongress erzielte Einigung im Haushaltsstreit ist der Bürgermeister von Washington, Vincent Gray, vorübergehend festgenommen worden. Bei den Protesten ging es um Budgetfestlegungen für die US-Hauptstadt.

Vincent Gray.
Vincent Gray.Foto: AFP

Wie der Fernsehsender NBC am Montag berichtete, wurde Gray zusammen mit etwa 40 anderen Demonstranten in Gewahrsam genommen. Demnach hatten rund 150 Menschen gegen einzelne Bestimmungen des Haushaltskompromisses protestiert, in denen es um Budgetfestlegungen für die US-Hauptstadt ging. Wie NBC unter Berufung auf örtliche Politiker berichtete, darf Washington D.C. gemäß der Einigung für einen Schwangerschaftsabbruch bei einkommensschwachen Frauen keine Steuergelder mehr geben.

Die Polizei von Washington erklärte, sie habe 41 Demonstranten wegen einer gesetzwidrigen Versammlung vorübergehend in Gewahrsam genommen, weil sie die Durchfahrt auf der Constitution Avenue blockiert hätten.

Die Demokraten von Präsident Barack Obama hatten sich mit den Republikanern in der Nacht zum Samstag in letzter Minute auf ein Haushaltsabkommen verständigt und damit eine finanzielle Lähmung der US-Regierung abgewendet. Hunderttausende Staatsbedienstete müssen nun nicht in Zwangsurlaub gehen. Mit dem Deal wurden Einsparungen von 38,5 Milliarden Dollar in den verbleibenden fünf Monaten des Fiskaljahres 2011 beschlossen. (AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben