Politik : USA erwarten von Deutschland Hilfe für den Irak

-

Berlin/Washington Der Staatssekretär im US-Außenministerium Daniel Fried hat Deutschland aufgefordert, die gewählte Regierung im Irak zu unterstützen. Der US-Politiker sagte dem Tagesspiegel: „Wir werden nicht um Truppen bitten. Es gibt etwas viel Wichtigeres: die Haltung zu Iraks Regierung. Behandelt sie nicht mit Zurückhaltung, lasst es nicht an ihr aus, dass wir 2002 und 2003 Meinungsverschiedenheiten hatten.“ Die Regierung brauche Hilfe, „und Deutschland hat die Mittel“, sagte Fried. Die Bedenken der Deutschen gegen den Sturz Saddam Husseins seien eine „ehrenvolle Haltung“. Aber es sei „keine Hilfe für den Irak, sich darin zu sonnen, man habe das Scheitern vorhergesagt“, sagte der US-Außenpolitiker. „Wir sind aber noch nicht gescheitert, und es wird auch nicht dahin kommen. Um den bestmöglichen Ausgang zu erzielen, müssen Europa und Amerika zusammenarbeiten – ohne ständig in den Rückspiegel zu schauen: auf unseren Streit in der Vergangenheit.“ Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben