Politik : USA frieren Mugabes Konten ein

„Lage in Simbabwe schadet Afrika“

-

Washington (dpa). Wegen der repressiven Politik in Simbabwe hat USPräsident George W. Bush angeordnet, die Guthaben von Robert Mugabe, dem Präsidenten des Landes, und 76 weiteren Regierungsmitgliedern in den USA einzufrieren. Bush handelte wegen der systematischen Unterhöhlung der demokratischen Institutionen Simbabwes, wie das Weiße Haus mitteilte. Mit seinem Schritt folge Bush dem Beispiel der Europäischen Union. Die Lage in Simbabwe gefährde das südliche Afrika und das Streben nach Rechtsstaatlichkeit auf dem ganzen Kontinent, so die Begründung aus dem Weißen Haus.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben