USA : Gericht lässt Prozess gegen Schwarzen neu aufrollen

In den USA wird der Prozess gegen einen zum Tode verurteilten Afroamerikaner neu aufgerollt. Der oberste Gerichtshof hatte moniert, dass sich unter den Geschworenen keine Afroamerikaner befanden, sondern nur Weiße.

WashingtonDer oberste Gerichtshof der USA urteilte am Mittwoch in Washington, das Gericht im Bundesstaat Louisiana habe nicht für eine ausgewogene Auswahl der Geschworenen gesorgt. Während des Mordprozesses vor zwölf Jahren waren fünf Schwarze als Geschworene ausgewählt, aber dann wieder abgelehnt worden. Die ausschließlich weißen Geschworenen verurteilten den Angeklagten wegen Mordes zum Tode.

Der Oberste Gerichtshof von Louisiana hatte eine Beschwerde des Angeklagten gegen die Auswahl der Geschworenen zurückgewiesen. Die sei ein "Fehler" gewesen, urteilte das höchste Gericht der Vereinigten Staaten. Das Oberste Gericht habe mit seinem Urteil seine Entschlossenheit bewiesen, gegen rassistische Vorurteile in der Auswahl von Geschworenen vorzugehen, sagte Stephen Bright von der Menschenrechtsgruppe Southern Centern for Human Rights, die zum Tode Verurteilten eine kostenlose Verteidigung anbietet. (kj/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben