Politik : USA kritisieren Vorgehen der Türkei gegen irakische Kurden

Istanbul/Moskau - US-Außenministerin Condoleezza Rice hat die Türkei zur Zurückhaltung beim Vorgehen gegen kurdische Rebellen im Nordirak aufgefordert. Die Türkei kenne die Gefahr, die aus einer Destabilisierung des Nordiraks für ihre eigenen Interessen resultieren würde, sagte Rice. Sie habe die türkische Regierung in einem Telefongespräch aufgefordert, auf die Lösungsmechanismen zurückzugreifen, die zwischen den USA, dem Irak und der Türkei existierten.

Nach jüngsten Angriffen der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei (PKK) im Südosten der Türkei hatte Ankara der Armeeführung grünes Licht für grenzüberschreitende Militäraktionen gegeben. Die PKK operiert vom Nordirak aus. Türkische Artillerie habe in der Nacht zum Sonntag Grenzdörfer im nordirakischen Kurdengebiet beschossen, berichteten irakische Quellen am Sonntag. Kurdische Rebellen im Iran, die sich im Grenzgebiet immer wieder Kämpfe mit der iranischen Armee liefern, töteten unterdessen einen Polizisten, wie die iranische Nachrichtenagentur ISNA berichtete. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar