USA : Militärische Ehren

Amerika ehrt seine Gefallenen in vielfältiger Weise. Jeder hat, sofern die Angehörigen das wünschen, Anspruch auf ein Begräbnis auf dem Nationalfriedhof in Arlington, Virginia. Wenn die Familie eine Bestattung am Wohnort wünscht, geschieht das auch dort mit militärischen Ehren. Die Särge der Soldaten, die in Auslandseinsätzen sterben, werden, bedeckt mit der US-Flagge, zunächst auf den Militärstützpunkt Dover geflogen und von dort in Begleitung eines Offiziers in die Heimatgemeinde übergeführt. Über diese Abläufe hat der Produzent Ross Katz einen Film gedreht, „Taking Chance“, der die Heimkehr des 19-jährigen US-Marinesoldaten Chance Phelps schildert. Er war 2004 im Irak gefallen. Der Film kam 2009 in die Kinos. Über Jahre war es verboten, die Ankunft der Särge in Dover zu fotografieren. Die Regierung begründete das mit den Persönlichkeitsrechten der Gefallenen und ihrer Familien. Kriegsgegner argwöhnten dagegen, das Ziel sei, Bilder zu verhindern, die die menschlichen Kosten der Kriege zeigen. Unter Obama wurde das Fotografieren wieder erlaubt, sofern die betroffene Familie zustimmt. cvm

0 Kommentare

Neuester Kommentar