Politik : USA: Neue Sitten unter Bush: Keine Jeans im Oval Office

Texaner lieben bekanntlich ihre Jeans und Boots - aber nicht im Weißen Haus. Präsident George W. Bush, gerade frisch im Amt, hat für seine Mitarbeiter neue Kleidungsvorschriften erlassen. Wie die "Washington Post" am Montag berichtete, ließ er über seinen Stabschef Andrew Card mitteilen, dass Jeans im Oval Office unerwünscht seien. Bush wolle einen Stil, der die Würde des Amtes und des Büros achte. Sein Vorgänger Bill Clinton hatte dagegen nichts gegen Jeans einzuwenden. Er liebte auch den blauen Teppich mit dem Präsidenten-Siegel in der Mitte im Oval Office - im Gegensatz zu Bush, der ihn schon am ersten Tag im Amt gegen ein beigefarbenes Exemplar, ebenfalls mit Siegel, austauschen ließ.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben