Politik : USA stoppen Überwachung in Norwegen

Oslo - Die USA stellen ihre geheimdienstliche Überwachungsaktivität in Norwegen zum Schutz der Botschaft bis auf Weiteres ein. Das kündigten Botschaftsvertreter am Freitag in Oslo an. Man wolle die Klärung von Vorwürfen vom Vortag abwarten, dass bei dieser Tätigkeit durch angeheuerte norwegische Spezialisten Gesetze des skandinavischen Landes verletzt worden sein könnten. Der Sender TV 2 hatte enthüllt, dass etwa 15 bis 20 Spezialisten von einer Dachetage in der Nachbarschaft der US-Botschaft aus die Überwachung von mehreren hundert Einheimischen organisieren. Chef der vor knapp zehn Jahren auch in anderen Ländern geschaffenen US-Organisation SDU sei ein pensionierter Ex-Chef der Antiterroreinheit von Norwegens Polizei. Oslo verlangt von Washington Aufklärung und will von der Überwachung bisher nichts gewusst haben. Das US-Außenministerium erklärte, man habe in Abstimmung mit den einheimischen Behörden gehandelt.dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben