Politik : USA und China: Der Flieger wartet schon

Nach der Nachricht über die Freilassung der notgelandeten Flugzeugcrew bereiten die USA die Heimreise ihrer Soldaten vor. Auf dem US-Stützpunkt Guam steht ein gechartertes Flugzeug bereit, um die Crew des amerikanischen Spionageflugzeugs von der südchinesischen Insel Hainan abzuholen. Die Maschine der Continental Airlines sollte noch am Mittwoch in Richtung China starten.

Die 24 Besatzungsmitglieder, die seit der Notlandung auf Hainan festgehalten werden, sollen über Guam nach Hawaii geflogen werden. Dort will die Armee die 21 Männer und drei Frauen eingehend über den Vorfall am 1. April befragen. Bei den fünf Treffen mit der Besatzung auf Hainan hatten sich die amerikanischen Diplomaten mit konkreten Fragen zu dem Hergang der Kollision des amerikanischen Flugzeuges mit einem chinesischen Jet zurückgehalten. Sie befürchteten, von den chinesischen Behörden abgehört zu werden.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben