Politik : USA warnen vor Terror in Deutschland

Innenministerium sieht aber keine direkte Gefahr

-

Washington/Berlin - Das Bundesinnenministerium hat amerikanische Medienberichte über angeblich neu aufgedeckte Pläne für Anschläge auf US-Bürger und amerikanische Einrichtungen zurückgewiesen. Es gebe keine unmittelbare Anschlagsgefahr für US-Einrichtungen in Deutschland, sagte ein Sprecher am Freitag in Berlin. „Es handelt sich um den längst bekannten Sachverhalt, der die amerikanischen Behörden bereits vor einigen Wochen dazu veranlasst hatte, eine Warnung an die eigenen Staatsangehörigen in Deutschland zu veröffentlichen.“ Die US-Sender CNN und ABC hatten berichtet, in Deutschland seien Pläne für Anschläge aufgedeckt worden.

Nach Angaben aus deutschen Sicherheitskreisen liegen keine Hinweise „auf vielleicht konkret bevorstehende Anschläge vor“. In den Kreisen hieß es weiter, dass in den USA derartige Hinweise teils auch gezielt publik gemacht würden. Damit solle der Druck auf deutsche Behörden erhöht werden, die Islamisten-Szene schärfer ins Visier zu nehmen. So ermittelt die Bundesanwaltschaft gegen Mitglieder einer Gruppe namens „Islamic Jihad Union“, die möglicherweise Anschläge auf amerikanische Militäreinrichtungen in Deutschland planten. Der Sender ABC meldete derweil, dass das besondere „Besorgnis“ dem Hauptquartier des US-Europakommandos in Stuttgart gelte.dpa/fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben