Venezuela : Chávez will oppositionellen TV-Sender schließen

Venezuelas Staatspräsident Hugo Chávez will die im März ablaufende Lizenz des TV-Kanals "RCTV" nicht verlängern lassen. Der Sender habe sich im Jahr 2002 an "putschistischen Aktivitäten" beteiligt.

Caracas - "Die Lizenz läuft ab. Also sollen sie die Koffer packen und sich überlegen, was sie ab März (2007) tun wollen", so Chávez. Eine Erneuerung der Lizenz werde es auf keinen Fall geben. Der Chef des Senders hielt dem entgegen, die Lizenz laufe erst in 20 Jahren ab.

Chávez wirft den privaten Fernsehsendern unter anderem vor, zu seinem Sturz am 11. April 2002 beigetragen zu haben. Chávez kehrte damals nach knapp 48 Stunden an die Macht zurück. Die meisten Medien bilden zusammen mit den Traditionsparteien, den meisten Unternehmern, Gewerkschaften, Studentenverbänden sowie einem Teil der katholischen Kirche die Opposition, die Chávez eines "diktaturähnlichen Regierungsstils" bezichtigt. (tso/dpa)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben