Politik : Verbrechen gegen die Menschlichkeit

-

Das In ternationale Jugoslawientribunal wurde 1993 aufgrund von zwei UNSicherheitsratsresolutionen gegründet, um Verbrechen gegen die Menschlichkeit, Kriegsverbrechen , schwere Verstöße gegen die Genfer Konventionen und Völkermord im ehemaligen Jugoslawien zu ahnden. 1996 begann der erste Prozess. Inzwischen hat das Tribunal 50 Personen verurteilt – die Mehrheit davon sind Serben. 62 Personen befinden sich in Untersuchungshaft, gegen sieben wird zurzeit verhandelt, darunter ist auch der frühere jugoslawisch Präsident Slobodan Milosevic . 20 Angeklagte sind flüchtig. Das Tribunal, das seinen Sitz in Den Haag hat, konzentriert sich auf besonders schwere Verbrechen und besonders hochrangige Täter. „Kleinere Fische“ , die sich Verbrechen beim Zerfall Jugoslawiens schuldig gemacht haben, werden inzwischen mit Unterstützung von Experten des Tribunals in den Nachfolgestaaten Jugoslawiens selbst vor Gericht gestellt. Mehrere Prozesse laufen dort zurzeit. Das Tribunal wird voraussichtlich 2008 seine Tätigkeit beenden. kb

0 Kommentare

Neuester Kommentar