Verdacht auf Untreue : Russischer Vize-Finanzminister festgenommen

Der stellvertretende russische Finanzminister Sergej Stortschak muss sich offenbar wegen versuchter Unterschlagung von mehreren zehn Millionen Dollar verantworten. Das meldete die russische Agentur Interfax unter Berufung auf die russische Polizei.

MoskauZuvor hatte das Finanzministerium in Moskau die Festnahme ohne nähere Angaben bestätigt. Derzeit mache sich Finanzminister Alexej Kudrin, der gleichzeitig Vizeregierungschef ist, mit dem Fall vertraut, berichtete der Radiosender "Echo Moskwy". Stortschak war bereits am Donnerstag zusammen mit zwei Unternehmern festgenommen worden.

"Sie werden des Versuchs verdächtigt, in einer organisierten Gruppe staatliche Mittel durch Betrug in besonders großem Ausmaß zu entwenden", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Wladimir Markin, der staatlichen Agentur RIA Nowosti. In Moskau durchsuchten laut Medienberichten Beamte des Inlandsgeheimdienstes FSB das Büro, die Wohnung und das Wochenendhaus von Stortschak nach Beweismitteln.

Der 53-jährige Stortschak war 2004 und 2005 Leiter der Abteilung Internationale Finanzbeziehungen, Staatsschulden und Finanzaktiva des Finanzministeriums. Seit 2005 ist Stortschak stellvertretender Finanzminister. (mit dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben