Vereinte Nationen : Resolutionsentwurf gegen Holocaust-Leugner

Die USA haben einen Resolutionsentwurf zur Verurteilung der Holocaust-Leugnung in die UN-Vollversammlung eingebracht. Erst kürzlich hatte der iranische Präsident Ahmadinedschad die Vernichtung der Juden eine "Erfindung" genannt.

New York - Am Freitag soll über den Text abgestimmt werden, wie Diplomaten in New York mitteilten. Alle UN-Mitglieder werden darin aufgerufen, jede Leugnung des Holocausts als historische Tatsache zurückzuweisen. Anderenfalls werde die Gefahr "vergrößert, dass sich die schrecklichen Ereignisse wiederholen" könnten.

In dem Entwurf wird nicht auf die Haltung bestimmter Länder eingegangen. Nach Angaben von Diplomaten besteht jedoch ein direkter Zusammenhang mit den Äußerungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad, der den Holocaust im Dezember 2005 als "Mythos" bezeichnet hatte. Erst am Dienstag nannte Ahmadinedschad in einer Fernsehansprache die Vernichtung der Juden eine "Erfindung", auf der "die Existenz des Regimes" in Israel beruhe.

Die Uno hatte im November 2005 den 27. Januar zum Internationalen Holocaust-Gedenktag erklärt. An diesem Tag des Jahres 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz befreit. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben