Vereinte Nationen : Südkoreaner liegt bei Annan-Nachfolge vorn

Der südkoreanische Außenminister Ban Ki Moon hat eine erneute Probeabstimmung über die Nachfolge von UN-Generalsekretär Kofi Annan gewonnen. Die Entscheidung fällt voraussichtlich im Oktober.

New York - Bei der Abstimmung im Sicherheitsrat der Vereinten Nationen standen fünf Kandidaten zur Wahl, wie die UN-Botschafter Chinas und Argentiniens berichteten. Der aus Indien stammende stellvertretende Generalsekretär der UNO für Kommunikation, Shashi Tharoor, habe wie bei der Probeabstimmung im Juli den zweiten Platz erreicht, sagte der chinesische Vertreter, Wang Guangya.

Die folgenden Plätze belegten demnach der stellvertretende thailändische Ministerpräsident Surakiart Sathirathai, der jordanische Prinz Seid Ra'ad Seid el Hussein und der srilankische Diplomat Jayantha Dhanapala. Der Südkoreaner Ban hatte bereits bei einer ersten Probeabstimmung im Juli vor dem Inder Tharoor geführt. Zu diesem Zeitpunkt hatte Prinz Seid noch nicht kandidiert.

Einem ungeschriebenen Gesetz zufolge sollen die Generalsekretäre der Uno im Wechsel von den verschiedenen Kontinenten stammen. Nachdem Annans zweite Amtszeit Ende des Jahres ausläuft, kandidieren für seine Nachfolge nun fünf Kandidaten aus Asien.

Gemäß der UN-Charta wählt zwar die Vollversammlung der Uno den Generalsekretär, die Empfehlung dafür kommt aber vom Sicherheitsrat. Besonderes Gewicht haben dabei in der Praxis die fünf ständigen Ratsmitglieder - Frankreich, Großbritannien, die Vereinigten Staaten, Russland und China. Der Nachfolger für Annan wird voraussichtlich im Oktober gewählt. (tso/AFP)

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben