Vereinte Nationen : Thomas Heilmann soll neuer Unicef-Chef werden

Nachdem der derzeitige Unicef-Chef Reinhard Schlagintweit den gesamten Vorstand des Kinderhilfswerks zum Rücktritt aufgefordert hat, scheint nun ein neuer Chef gefunden worden zu sein. Thomas Heilmann, Gründer einer bekannten Werbeagentur, soll das Ruder übernehmen.

MünchenDer Gründer und langjährige Chef der  Werbeagentur Scholz & Friends, Thomas Heilmann, soll Medienberichten zufolge neuer Chef der angeschlagenen  Deutschland-Sektion des Kinderhilfswerks Unicef werden. Der 43-Jährige soll bei der Mitgliederversammlung am kommenden Donnerstag gewählt werden, berichtete das Nachrichtenmagazin "Focus". Großspender wie der Payback-Chef Alexander  Rittweger, die einen professionellen Krisenmanager an der Unicef-Spitze installieren wollen, stellten den Kontakt zu Heilmann her.
  
Heilmanns Wahl gelte als wahrscheinlich, weil der Manager neben zahlungskräftigen Sponsoren auch etliche lokale Unicef-Gruppen  sowie den noch amtierenden Vorstand auf seiner Seite habe, heißt es in dem Bericht weiter. Heilmann verfüge über beste Wirtschaftskontakte sowie über direkten Zugang zu Spitzenpolitikern wie Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) oder Berlins Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD), schrieb das Magazin.

Er wolle angesichts der Finanzaffäre vor allem die Kommunikation mit verunsicherten Spendern und Mitgliedern verbessern. Unklar sei noch, ob er als Vorstandsvorsitzender oder als Geschäftsführer das Ruder übernehmen soll. Heilmann verlange für seine Tätigkeit kein Geld und sehe sich als Übergangslösung. In einem halben Jahr wolle er die Krise bei Unicef gemeistert haben. Unicef-Chef Reinhard Schlagintweit hatte als Konsequenz aus den Finanzquerelen den Rücktritt des kompletten Vorstandes angekündigt. (tbe/AFP/ddp)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben