Vereinte Nationen : UN-Sicherheitschef tritt zurück

Bei Sprengstoffanschlägen auf das UN-Hauptquartier in Algier kamen im Dezember 2007 17 Menschen ums Leben. Der UN-Sicherheitschef zieht daraus persönliche Konsequenzen und tritt nun zurück.

New YorkDer höchste Sicherheitsbeamte der Vereinten Nationen, David Veness, ist zurückgetreten. Er zog damit die Konsequenzen aus den Terroranschlägen auf das UN-Hauptquartier in Algier im vergangenen Dezember, wie UN-Sprecherin Michèle Montas am Dienstag in New York bekanntgab. UN-Generalsekretär Ban Ki Moon habe den Rücktritt des Briten angenommen.

Ban bedankte sich für den Einsatz von Veness, der vor seiner Berufung 2005 Leiter der Antiterror-Arbeit bei Scotland Yard war. "Als Chef der UN-Hauptabteilung Sicherheit hat er in einer kritischen Phase klare Führung bewiesen. Die Sicherheitsstrukturen der Vereinten Nationen wurden in weiten Bereichen durch neue Standards entscheidend verbessert", sagte Ban am Mittwoch in einer Erklärung. Veness werde das Amt weiter leiten, bis ein Ersatz für ihn gefunden sei.

Bei zwei Sprengstoffanschlägen auf das UN-Hauptquartier in Algier am 11. Dezember 2007 waren 17 Mitarbeiter der Vereinten Nationen ums Leben gekommen. 40 Menschen wurden verletzt. (ut/dpa)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar