Verfassungschutzbericht : Zahl gewaltbereiter Rechtsextremer gestiegen

Laut Verfassungsschutzbericht 2005 ist die Zahl der Neonazis und gewaltbereiten Rechtsextremisten in Deutschland angestiegen.

Berlin - Der Verfassungsschutzbericht 2005 wird am 22.05. von Innenminister Wolfgang Schäuble (CDU) vorgestellt. Demnach registrierte das Bundesamt für Verfassungsschutz einen Anstieg der Zahl der Neonazis von 3800 im Jahr 2004 auf 4100 im vergangenen Jahr. Die Zahl der gewaltbereiten Rechtsextremisten erhöhte sich von 10.000 auf 10.400.

Eine Sprecherin des Bundesinnenministeriums bestätigte am 21.05. einen entsprechenden Bericht der "Bild am Sonntag". Die Zahl der Rechtsextremen insgesamt ist dagegen leicht zurück gegangen - von 40.700 auf rund 39.000. Ursache sei der Mitgliederrückgang bei den Parteien DVU und Republikaner, heißt es.

Die rechtsextreme Skinhead-Musik dagegen boomt weiter. So habe sich die Zahl der Skinhead-Konzerte um 40 Prozent auf 193 erhöht. In Deutschland gibt es dem Bericht zufolge mittlerweile 142 Skinhead-Bands (2004: 106). (tso/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar