Politik : Vergangenes Jahr 23 000 Menschen im Irak getötet

-

Washington - Die Zahl der Gewaltopfer im Irak hat sich in der zweiten Jahreshälfte 2006 gegenüber dem ersten Halbjahr nach einem Zeitungsbericht verdreifacht. Nach 5640 Opfern im ersten starben im zweiten Halbjahr 17 310 Zivilisten und irakische Sicherheitskräfte, berichtet die „Washington Post“ unter Berufung auf einen Mitarbeiter des irakischen Gesundheitsministeriums. Der verstärkte Einsatz von US-Truppen zur Stabilisierung der Sicherheitslage habe dies nicht verhindert. Die Statistik sei noch nicht vollständig und könnte noch schlimmer ausfallen. Die Gesamtzahl von 22 950 irakischen Opfern im Jahr 2006 übersteigt die vom Bagdader Verteidigungsinisterium genannte Zahl von 13 896 Toten deutlich. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben