Verhaftungen : Anschlag in den Niederlanden vereitelt

Die niederländischen Behörden haben drei Niederländer mit islamistischem Hintergrund verhaftet. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft wurde damit ein "unmittelbar bevorstehender" Anschlag vereitelt. Auch in Belgien herrscht Terrorangst pur.

Amsterdam/BrüsselZwei Niederländer marokkanischer Herkunft und ein Sudanese wurden in Rotterdam festgenommen. Ziel des geplanten Anschlages sei eine zivile Einrichtung gewesen, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltsachaft. Zu den Festnahmen sei es nach einem Hinweis des Geheimdienstes gekommen. Ob der geplante Anschlag einen terroristischen Hintergrund hatte, sei unklar. Weitere Einzelheiten lagen nicht vor.

In Belgien rief das Innenministerium aus Angst vor einem Anschlag zum Jahreswechsel die höchste Alarmstufe aus. Es gelte nun Stufe vier, sagte Innenminister Patrick Dewael im Fernsehsender RTL-TVI. "Das geht über das hinaus, was normalerweise zum Jahreswechsel gilt und was in anderen Hauptstädten üblich ist". Es gebe "Hinweise", über die er jedoch nichts sagen könne, fügte Dewael hinzu.

Die Polizei hatte bereits vor Weihnachten die Überwachung an Bahnhöfen, am Flughafen und auf Weihnachtsmärkten verstärkt. Damit reagierte sie auf Pläne zur Befreiung eines Al-Qaida-Sympathisanten aus dem Gefängnis. Das traditionelle Silvesterfeuerwerk in Brüssel wurde abgesagt. (küs/dpa/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben