Politik : Verheirateter zum Priester geweiht

-

München - Mit Sondererlaubnis des Vatikans ist am Samstag in München erneut ein verheirateter ehemals evangelischer Geistlicher zum katholischen Priester geweiht worden. Der Familienvater empfing zusammen mit fünf anderen Männern vom Erzbischof von München und Freising, Kardinal Friedrich Wetter, im Liebfrauendom die Priesterweihe. Der 46-Jährige arbeitet seit seiner Konversion in der katholischen Krankenhausseelsorge. Mehrere tausend Gläubige vor allem aus den Heimatpfarreien der Priester nahmen an dem festlichen Weihegottesdienst teil.

Die Weihe eines verheirateten, ehemals evangelischen Geistlichen ist in der katholischen Kirche des lateinischen Ritus trotz des Zölibats mit einer speziellen Zustimmung der römischen Glaubenskongregation möglich. Es handele sich um eine seit langem gängige Praxis, sagte Ordinariatssprecher Winfried Röhmel. Anwärter müssen das Diplom in katholischer Theologie ablegen und die gesamte Ausbildung zum Priester durchlaufen. Ein Übertritt zum katholischen Glauben sei ein Entwicklungsprozess, unterstrich Röhmel. Im Erzbistum München und Freising gebe es vier verheiratete Priester, die vorher evangelische Geistliche waren und zum katholischen Glauben übertraten.dpa

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben