• Verletzung des japanischen Luftraumes: Inselstreit zwischen Japan und China entflammt erneut

Verletzung des japanischen Luftraumes : Inselstreit zwischen Japan und China entflammt erneut

Ein chinesisches Aufklärungsflugzeug hat eine Inselgruppe im Ostchinesischen Meer überflogen, um die sich Japan und China streiten. Das könnte die Spannungen um die unbewohnten Inseln in fischreichen Gewässern zwischen den beiden Staaten erneut verschärfen.

Die unbewohnten Inseln, die von Japan Senkaku und von China Diaoyu genannt werden, liegen strategisch günstig in fischreichen Gewässern, zudem werden in der Umgebung größere Erdöl- und Erdgas-Vorkommen vermutet.
Die unbewohnten Inseln, die von Japan Senkaku und von China Diaoyu genannt werden, liegen strategisch günstig in fischreichen...Foto: rtr

Japan hat den Flug einer chinesischen Aufklärungsmaschine über eine zwischen beiden Ländern umstrittene Inselgruppe im Ostchinesischen Meer als erste Verletzung des japanischen Luftraums durch China überhaupt kritisiert. „Das ist die erste Verletzung unseres Luftraums durch eine chinesische Maschine, so weit wir zurückdenken können“, sagte ein ranghoher Beamter des japanischen Verteidigungsministeriums am Donnerstag der Nachrichtenagentur AFP. Er bestätigte damit entsprechende Medienberichte.
China verteidigte das Überfliegen. „Das Überfliegen der Diaoyu-Inseln mit einem chinesischen Aufklärungsflugzeug der Marine ist völlig normal“, erklärte ein Sprecher des Außenministeriums in Peking, Hong Lei. Die Inseln seien „seit historischen Zeiten Chinas rechtmäßiges Territorium“. Japan forderte er auf, seine „illegalen Aktivitäten in den Gewässern und im Luftraum der Diaoyu-Inseln einzustellen“.
Die chinesische Maschine hatte die Inseln, die unter japanischer Verwaltung stehen, kurz zuvor überflogen. Als Reaktion entsandte Tokio Kampfjets zu der Inselgruppe, die sich etwa 200 Kilometer vor der Küste Taiwans und rund 400 Kilometer von der japanischen Insel Okinawa entfernt befindet. Die Inseln, die von Japan Senkaku und von China Diaoyu genannt werden, liegen strategisch günstig in fischreichen Gewässern, zudem werden in der Umgebung größere Erdöl- und Erdgas-Vorkommen vermutet.

Anti-Japan-Proteste in China
In China gehen weiterhin täglich tausende Menschen auf die Straße, um gegen Japan zu demonstrieren. Vordergründig geht es um eine Gruppe unbewohnter Inseln, die im Ostchinesischen Meer liegen und seit kurzem dem japanischen Staat gehören.Weitere Bilder anzeigen
1 von 16Quelle: AFP
21.09.2012 13:11In China gehen weiterhin täglich tausende Menschen auf die Straße, um gegen Japan zu demonstrieren. Vordergründig geht es um eine...

Die Spannungen zwischen Japan und China wegen der unbewohnten Inselgruppe hatten sich in jüngster Zeit verschärft. Ausgelöst wurden sie dadurch, dass die japanische Regierung beschloss, mehrere der Inseln aus japanischem Privatbesitz zu kaufen. Der Streit entwickelte sich zu einer diplomatischen Krise. (AFP)

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben