Politik : Vermutliche UCK-Mitglieder nach Mord an zwei Serben verhaftet

Das Kosovo kommt nicht zur Ruhe. Die Friedenstruppe KFOR nahm am Dienstag vier Kosovo-Albaner fest, die verdächtigt wurden, in Pristina in der Nacht zuvor ein serbisches Ehepaar festgehalten und den Mann ermordet zu haben. Ein Sprecher der KFOR teilte mit, zwei weitere Albaner seien im Zusammenhang mit der Ermordung einer älteren serbischen Frau in Pristina gestellt worden.

Die nicht anerkannte Übergangsregierung unter dem politischen Führer der UCK-Miliz, Hashim Thaci, hat derweil ihren Ton verschärft. Bereits am Montag veröffentlichte sie eine Erklärung, in der sie ihre Sorge über die Entwicklung im Kosovo ausdrückte. Aus der Friedenstruppe verlautete zudem, es gebe eine atmosphärische Verschlechterung in den Verhandlungen mit der UCK.

Hinter den meisten Gewalttaten gegen serbische Bewohner im Kosovo steht nach Angaben von Menschenrechtlern die Kosovo-Befreiungsarmee (UCK). Täglich würden Serben von militanten Kosovo-Albanern bedroht, verprügelt und getötet, hieß es am Dienstag in Erklärungen der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch und des Europäischen Zentrums für die Rechte der Roma.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar