Politik : Verschoben

-

Der Prozess gegen die mutmaßlichen Mörder des früheren serbischen Ministerpräsidenten Zoran Djindjic ist auf unbestimmte Zeit vertagt worden. Einer der Angeklagten solle auf seine Vernehmungsfähigkeit untersucht werden, sagte die Sprecherin des Sondergerichts in Belgrad. Erst nach Bekanntgabe des psychiatrischen Befundes könne der Prozess fortgesetzt werden, der erst zu Beginn dieser Woche eröffnet worden war. Der prowestliche und reformorientierte Premier Djindjic war am 12. März in Belgrad erschossen worden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben