Politik : Verteidigungsminister Scharping sieht noch lange deutsche Soldaten auf dem Balkan

Verteidigungsminister Scharping sieht noch auf Jahre etwa 6000 bis 6500 deutsche Soldaten im Kosovo und Mazedonien stationiert. Er hoffe, dass sich die zivilen Aufgaben der Truppe nach und nach reduzierten, sagte Scharping am Donnerstagabend auf dem Rückflug nach Deutschland. "Schließlich ist es nicht die Aufgabe der Bundeswehr, ein Gefängnis zu betreiben, wie wir es jetzt im Kosovo tun". Scharping kündigte für die nächsten Monate Verbesserungen in den Lebensbedingungen der 4800 deutschen Soldaten im Kosovo an. Durch den Einsatz eines zivilen Charterflug-Unternehmens werde die Bundeswehr die Paketlaufzeiten in das Kosovo reduzieren.

» Mehr Politik? Tagesspiegel lesen + 50 % sparen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar