Politik : Verteidigungsminister verschwieg Bedenken Doch Irak-Bericht entlastet London

-

London (dpa). Der Druck auf den britischen Verteidigungsminister Geoff Hoon steigt. In einem am Donnerstag veröffentlichten Untersuchungsbericht zum Irak heißt es, dass Hoon dem Ausschuss zur Kontrolle der britischen Geheimdienste zunächst die Bedenken zweier Waffenexperten seines Ministeriums gegen das IrakDossier der Regierung Blair verschwiegen habe. Dies sei „potenziell irreführend“ gewesen, sagte die Ausschussvorsitzende Ann Taylor. Jedoch habe weder der inzwischen zurückgetretene Kommunikationschef von Premierminister Tony Blair, Alastair Campbell, „noch irgendjemand anderes“ den Bericht aufgebauscht. Auf die Frage, ob Hoon den Ausschuss getäuscht habe, sagte Taylor : „Nein. Er hat uns keine Lügen erzählt.“ Sie bezeichnete Hoons Verhalten aber als „beunruhigend“.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben