VERTEIDIGUNGSMINISTERIUM : Die Streichliste

Das Verteidigungsministerium plant Milliardenkürzungen im Rüstungsbereich. Der Führungsstab der Streitkräfte hat erste Vorschläge vorgelegt, über die im Herbst entschieden werden soll. Danach könnten unter anderem 15 Transall-Transportflugzeuge sofort stillgelegt und ein Teil der bereits auf 60 Exemplare reduzierten A-400M-Bestellung storniert werden. Statt der geplanten 122 sollen nur 80 NH-90-Hubschrauber gekauft werden, statt 80 Tiger-Kampfhubschraubern nur noch 40. Die vorgesehene Reduzierung der Tornado-Flotte von 185 auf 85 soll schnellstmöglich vorangetrieben werden. Zudem empfehlen die Experten, auf 37 Eurofighter zu verzichten. Die Marine soll mittel- bis langfristig acht Fregatten, zehn Schnellboote und 21 Sea- King-

Hubschrauber außer Dienst stellen und statt vier nur drei Fregatten der Klasse 125 bestellen. Die Entwicklung der „Talarion“-Drohne soll abgebrochen, das umstrittene Raketenabwehrsystem Meads in kleinerer Stückzahl angeschafft werden. Mögliche Ersparnis insgesamt: 9,3 Milliarden Euro. mis

0 Kommentare

Neuester Kommentar