Politik : Vertrauensvorschuss für die große Koalition

Politbarometer: Bürger halten das Bündnis für eine Chance – viele zweifeln aber, ob es von Dauer sein wird

-

Für das Politbarometer im Auftrag des ZDF und des Tagesspiegels wurden im Zeitraum vom 11. bis 13. Oktober 1715 Wahlberechtigte telefonisch befragt.

Die Spitzen von CDU/CSU und SPD haben verkündet, Koalitionsverhandlungen aufzunehmen – und 58 Prozent der Befragten finden es gut, wenn eine große Koalition zu Stande kommt. 28 Prozent finden dies schlecht, 11 Prozent sagen, ihnen sei es egal. Die Zustimmung zu einem Bündnis der Volksparteien fällt jetzt deutlich höher aus als unmittelbar nach der Bundestagswahl, als 45 Prozent der Deutschen eine gemeinsame Regierung von Union und SPD als gut beurteilten.

Die hohe Zustimmungsrate zu einer großen Koalition bestätigt sich auch bei der Frage nach der Kompetenz: Die Bürger trauen mit 52 Prozent einer großen Koalition deutlich häufiger als den anderen rechnerisch möglichen Bündnissen zu, die anstehenden Probleme lösen zu können. Die Befürchtung, eine große Koalition könne vor allem Stillstand bedeuten, wird in der Bevölkerung mehrheitlich nicht geteilt: 64 Prozent der Bürger glauben, dass Reformen mit einer großen Koalition eher vorankommen, nur ein Drittel denkt, dass Reformen nicht vorankommen werden. Gänzlich zweigeteilt sind allerdings die Meinungen in der Bevölkerung darüber, ob eine große Koalition eine ganze Legislaturperiode halten wird: 49 Prozent glauben dies, 47 Prozent tun es nicht. Tsp

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar