Politik : Verzichtet Netanjahu auf den Posten des Außenministers?

Gespräche über Neubildung der Regierung in Israel

-

Jerusalem (dpa). Nach dem Auseinanderbrechen der großen Koalition in Israel will Ministerpräsident Ariel Scharon am Sonntag erneut mit dem ehemaligen Ministerpräsidenten Benjamin Netanjahu, seinem innerparteilichen Kontrahenten, verhandeln. Der israelische Armeesender meldete, Netanjahu werde dabei voraussichtlich das angebotene Amt des Außenministers ablehnen.

Der Minister für regionale Zusammenarbeit, Roni Moli, sagte dagegen im israelischen Rundfunk, innerhalb der Partei werde davon ausgegangen, dass Netanjahu das Angebot annehmen werde. Eine Annäherung zwischen Netanjahu und Scharon sei gut für eine neue Regierungskoalition mit „anderen rechten Parteien“, sagte Moli. Falls es Scharon innerhalb von zehn Tagen nicht gelänge, eine neue Koalition zu bilden, müsse er sich schnell für Neuwahlen entscheiden. An diesem Sonntag will Scharon formale Verhandlungen über einen Regierungseintritt der ultrarechten Gruppierung „Nationale Union – Unser Haus Israel“ aufnehmen. Gemeinsam würde die Koalition über 63 der 120 Mandate verfügen.

Der zurückgetretene Außenminister Schimon Peres und Parlamentspräsident Avraham Burg trafen am Samstag auf Mallorca mit dem palästinensischen Chefunterhändler Sajeb Erekat zusammen. Peres will sich trotz seines Ausscheidens aus der Regierung weiter für eine friedliche Lösung des Nahost-Konflikts einsetzen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben