Politik : Video der deutschen Geisel im Irak aufgetaucht

Dubai/Berlin - Sieben Monate nach der Verschleppung der Deutschen Hannelore und Sinan Krause im Irak ist ein weiteres Video der Entführer aufgetaucht. Die Aufnahmen sind offensichtlich älteren Datums, denn auf ihnen sind noch beide Geiseln zu sehen. Hannelore Krause ist jedoch seit dem 10. Juli frei. Die Geiselnehmer drohen in dem Film erneut mit der Ermordung Sinan Krauses. Sie bekräftigen darin auch ihre Forderung nach einem Abzug der deutschen Truppen aus Afghanistan. Sollte dies nicht binnen zehn Tagen geschehen, werde der Deutsche getötet, heißt es auf Arabisch in dem Video. Allerdings blieb zunächst unklar, wann das Ultimatum begann.

Die Szenen von Sinan Krause mit seiner inzwischen freigelassenen Mutter Hannelore zeigen offenbar die Abschiedsszene von Mutter und Sohn, die beide ein Teeglas in der Hand halten und sich am Schluss heftig umarmen. Sinan Krause und seine Mutter waren am 6. Februar 2007 aus ihrem Haus in Bagdad verschleppt worden. „Wir geben der deutschen Regierung noch zehn Tage, um ihre Truppen aus Afghanistan abzuziehen“, sagt ein Sprecher der Entführer zu dem Video. Danach ist Hannelore Krause allein zu sehen. Die 62-Jährige, die mit einem Iraker verheiratet ist und seit Jahren im Irak lebte, war am 10. Juli nach fünf Monaten in der Gewalt der Entführer wieder freigelassen worden. Sie hat die Bundesregierung bereits mehrmals um einen Abzug der Bundeswehr aus Afghanistan gebeten, um das Leben ihres Sohnes zu retten.

Nach Ansicht des Auswärtigen Amtes war das knapp dreiminütige Video möglicherweise schon länger auf einer einschlägigen Website eingestellt. Der Krisenstab bemühe sich weiter mit allem Nachdruck um die Freilassung des Entführten, sagte ein Sprecher des Ministeriums am Dienstag in Berlin. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben