Politik : Video zeigt Massaker von Srebrenica

Caroline Fetscher

Novi Sad - Ein Schock erfasst Serbien- Montenegro, seit neue Beweise für das Massaker an bosnischen Muslimen in Srebrenica vor zehn Jahren, im Juli 1995, ans Licht gekommen sind. Titelseiten und Fernsehnachrichten berichten über ein damals aufgenommenes Video, das eine paramilitärische Spezialeinheit der serbischen Streitkräfte zeigt, wie sie muslimische Zivilisten, die Hände auf dem Rücken gefesselt, von hinten erschießen.

Im Prozess gegen Slobodan Milosevic führte die Anklage das Video Anfang dieser Woche vor. Bei den Tätern handelt es sich um die so genannten Skorpione, eine Gruppe militanter Unterstützer des damaligen Belgrader Regimes. Acht von ihnen hat die Regierung von Serbien und Montenegro inzwischen festnehmen lassen. Die Aufnahmen wurden zunächst auf einem regierungskritischen Fernsehsender, B92, öffentlich gemacht und erschienen am Donnerstag auch auf dem staatlichen Sender RTS. Während westliche Fernsehstationen wie BBC darauf verzichteten, die Aufnahmen der Exekutionen selbst zu zeigen, waren diese in Serbien-Montenegro fast vollständig zu sehen. Verzichtet haben die Sender allein auf Folterszenen, die von den Redaktionen als unzumutbar eingestuft wurden.

Das Massaker von Srebrenica gilt als das größte Kriegsverbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg. In der UN-Enklave wurden 8000 bosnische Jungen und Männer ermordet. Ein seinerzeit amtierender hoher Militärbeamter, Radoslav Kristic, wurde vom Den Haager Tribunal des Völkermordes für schuldig befunden. Auf freiem Fuß befinden sich weiterhin die beiden Hauptangeklagten, der Ex-Präsident der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, und sein General Ratko Mladic.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben