Vier Fragen an Josef Joffe : Was macht die Welt?

Was macht die Welt?, fragen wir auch in dieser Woche den Zeit-Herausgeber Josef Joffe. Ein Grexit wäre gut, sagt er. Aber: Europa wird sich zum Schluss fügen.

Minsk II wurde unterzeichnet. Wird es ein Minsk III geben müssen?

Putin lebe in einer anderen Welt, dozierte Merkel vor Jahresfrist. In der lebt er sehr gut. Minsk I sollte Kiew sofort die Kontrolle über die Grenzen der Ukraine (minus Krim) wiedergeben; Minsk II spricht von Ende 2015. Die Separatisten kriegen 500 Quadratkilometer extra und ein Veto über Verfassungsänderungen in Richtung Donbass-Autonomie. Minsk III wäre demnach noch schlimmer. Umso mehr, als Putin alle Karten hält. Kiew kann sich nicht verteidigen, Obama zieht sich zurück, und das Bündnis ist gespalten (bloß keine Waffen, sagt Berlin). Was will Putin mehr? Er hält die Ukraine im Würgegriff und weiß, dass seine Satrapen eskalieren können, ohne den Westen fürchten zu müssen. Merkel und Hollande haben nicht Führung bewiesen, sondern die Macht eines Mannes bestätigt, der Europa noch mehr Ärger bereiten wird.

Merkels Macht macht Männer müde. Gilt das für Obama, Putin und Poroschenko gleichermaßen?

Das hat sie mit all jenen getan, die ihr in der Partei gefährlich werden konnten. Putin ist aus einem anderen Holz geschnitzt als Koch, Wulff und die Jungs vom „Anden-Pakt“. Oder Obama, dem Europa offensichtlich egal ist; zum ersten Mal seit 1945 fehlt Amerikas überlegenes Gewicht im europäischen Kräftespiel. Dass Merkel und Hollande allein losgezogen sind, ist die sträfliche Verwechslung von Taktik mit Strategie. Merkel hat Poroschenko in dem Sinne ermüdet, dass dieser das Offenkundige erkennen musste: Er steht allein gegen Putin und die Separatisten; also hat er Minsk II akzeptiert, das weder Waffenruhe noch nationale Einheit bringen wird. So einfach hatte sich Putin die Partie nicht vorgestellt.

Grexit oder Schuldenschnitt: Was ist besser für Europa?

Der Grexit, noch besser, wenn Athen nie in den Euro-Klub gekommen wäre. Aber die flotten jungen Männer wissen, was Putin weiß: Europa wird sich zum Schluss fügen. Es wird bloß nicht „Schuldenschnitt“ heißen, sondern „Umstrukturierung“: keine oder winzige Zinsen, keine Rückzahlung. Wer hätte je gedacht, dass die schwächste Großmacht der Welt (Moskau) und die wackeligste Wirtschaft der EU (Athen) dem größten Wirtschaftsblock auf Erden ihren Willen aufzwingen könnten? Hut ab vor Putin und Tsipras.

Ein Wort zu Olaf Scholz

Haushoch gewann der zum zweiten Mal die Wahl im Stadtstaat Hamburg. Damit rückt er zum Kanzlerkandidaten in der 25-Prozent-SPD auf, auch wenn er glaubhaft beteuert, Olympia 2024 in Hamburg als Bürgermeister eröffnen zu wollen. Diesen erfolgreichen Hanseaten (aus Osnabrück) könnten die Sozen gut gebrauchen, aber so kaltäugig ist die Partei nicht. Die (ideologische) Wahrheit ist ihr wichtiger als die Wahlurne.

Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“. Fragen: Moritz Schuller

Joffe
"Zeit"-Herausgeber Josef Joffe.Foto: promo

7 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben