Vier Fragen an Josef Joffe : Was macht die Welt?

Josef Joffe empfiehlt: Realistisch bleiben, auf 2018 hoffen, Pandas mieten. Vier Fragen und vier Antworten.

von
Ankunft der beiden Panda-Bären in Schönefeld. China macht mit ihnen Politik.
Ankunft der beiden Panda-Bären in Schönefeld. China macht mit ihnen Politik.Foto: imago/Olaf Selchow

EU-Bürger sollen auch nach dem Brexit in Großbritannien bleiben dürfen. Aber waren nicht die vielen Polen im Land das Hauptargument für den Ausstieg?

Das ist schon mal sehr nett, weil WdmWs Tochter jetzt nicht 1500 Pfund für den Staatsbürgerschaftsantrag bezahlen muss, plus 1500 für den Anwalt. Ohne die berüchtigten polnischen Klempner würde das Abwassersystem der Metropole zusammenbrechen; die Briten sind also nicht bloß nett, sondern auch interessengeleitet. Zumal deren Bürger – 1,2 Millionen – andernfalls auch die EU im Gegenzug verlassen müssten. Wie du mir, so ich dir. Der Gnadenerweis für die Tochter und 3,2 Millionen EUler ist der erste Lichtblick in der Brexit-Katastrophe, zeigt er doch, dass die Briten ihren berühmten Realismus nicht verloren haben.

Der neue französische Präsident verliert mehrere Kabinettsmitglieder wegen Filzverdacht. Ist der „anständige Politiker“ in Frankreich ein Oxymoron?

Den Widerspruch in sich selbst will WmdW nicht nur den Franzosen ankreiden. Die moralischen Anforderungen an Politiker sind überall hochgeschnellt. Denken wir an die mickrige Hotelrechnung, die Christian Wulff angehängt wurde. Dass französische Granden die Verwandtschaft mit Staatsjobs beglückten, war alte unanstößige Tradition. Der Staat versorgt eben alle, auch die Mächtigen. Vorbei, vorbei. Das katholische Frankreich wird „protestantisch“.

Die Kongresswahl im US-Staat Georgia sollte den Unmut der Amerikaner mit Donald Trump zeigen. Stattdessen hat der republikanische Kandidat gewonnen. Very bad?

Der Sieg der Republikanerin in einer Hochburg im Vorort von Atlanta war denkbar knapp im Vergleich zu früher. Andererseits: In allen vier Nachwahlen obsiegten die Republikaner. Very bad for the Democrats, die in Atlanta den teuersten Wahlkampf aller Zeiten aufgelegt hatten. Jetzt müssen sie auf die Kongresswahlen 2018 warten. Nur, wenn die Dems dort das Unterhaus zurückerobern, hat die Amtsenthebung eine Chance. Merke: Das Impeachment ist kein juristischer, sondern ein politischer Prozess, bei dem das Unterhaus als Anklage-Jury fungiert.

Ein Wort zu den chinesischen Pandas im Berliner Zoo...

Niemand versteht das kapitalistische Gesetz von Angebot und Nachfrage besser als das kommunistische China. Diese ultraniedlichen Bären sind zeugungsfaul und selten. Also verkauft China keine Pandas mehr, sondern vermietet sie. Für das Paar zahlt Berlin eine knappe Million jährlich für 15 Jahre. Kanada, Australien und Frankreich öffneten China ihre Rohstoffvorkommen, um an die Pandas ranzukommen. Pandas sind Realpolitik. Zeit, dass unsere Linke die Genossen wegen ihrer üblen kapitalistischen Sitten geißelt.

Josef Joffe ist Herausgeber der „Zeit“.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar