Politik : Vier Monate vor den Wahlen formiert sich die Parteienlandschaft in Russland neu

Für das kommende Wochenende kündigte der frühere Ministerpräsident Sergej Kirijenko am Dienstag die Gründung einer neuen Allianz an. Ihr wollen die Parteien "Junges Russland" des früheren Ministers Boris Nemzow und "Russlands Wahl" von Anatoli Tschubais beitreten. Wie die Nachrichtenagentur Interfax berichtete, wollen außerdem der vor zwei Wochen entlassene Ministerpräsident Sergej Stepaschin und der Vorsitzende der größten liberalen Partei, Grigorij Jawlinski, ein politisches Bündnis eingehen. Für die Jabloko-Partei Jawlinskis wird mit dem Bündnis weithin ein Stimmenzuwachs erwartet. Die Abgeordneten der Duma werden am 19. Dezember neu gewählt. Reformer, Liberale und Konservative suchen gegenwärtig nach Allianzen, um die Vorherrschaft der Kommunisten in der Duma zu brechen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben