Politik : Vier-Phasen-Plan für Rückkehr der Flüchtlinge

Das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) in Genf hat einen Vier-Phasen-Plan für eine Rückkehr der mehr als 800 000 Kosovo-Albaner und schätzungsweise mehr als 50 000 Serben in ihre Heimat ausgearbeitet.Voraussetzungen für eine Umsetzung des Plans sind jedoch laut UNHCR-Sprecher Kris Janowski der Rückzug serbischer Militärs aus dem Kosovo sowie die Präsenz einer internationalen Schutztruppe

Phase Eins: Die wichtigsten internationalen Hilfsorganisationen versuchen, sich auf kürzeren Erkundungstouren durch das Kosovo ein Bild vom Ausmaß der Zerstörung und den humanitären Bedürfnissen der dort verbliebenen Bewohner zu machen.Dabei sollen sie herausfinden, welche Straßen, Telekommunikationsverbindungen und Gebäude noch benutzbar sind.

Phase Zwei: Die humanitären Organisationen kehren in das Kosovo zurück und versuchen, die Situation der notleidenden Bevölkerung im Land selbst zu verbessern.Außerdem sollen sie den ersten Flüchtlingen, die auf eigene Faust zurückkehren, zur Seite stehen.

Phase Drei: Die Flüchtlinge in den Lagern werden registriert und in ihre Heimat zurückgebracht.Mit Hilfe der internationalen Truppen soll nun die Infrastruktur - vor allem Brücken und Straßen - provisorisch wieder aufgebaut werden.

Phase Vier: Die Hilfsorganisationen bemühen sich langfristig um eine Wiedereingliederung der Flüchtlinge im Kosovo.Saatgut, Plastikfolien zum Abdichten der Fenster und Haushaltsgegenstände werden verteilt.Das UNHCR plant für diese letzte Phase auch Projekte, die der Versöhnung von Kosovo-Albanern und serbischen Zivilisten dienen sollen.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben