Vietnam : Drei US-Bürger wegen Agitation verurteilt

Drei Amerikaner vietnamesischer Abstammung sind von einem Gericht in Hanoi wegen nicht genehmer politischer Aktivitäten zu jeweils 15 Monaten Haft verurteilt worden.

Hanoi - Das Gericht sprach zugleich auch vier Vietnamesen schuldig, mit der Exil-Gruppe Regierung des Freien Vietnam zusammengearbeitet zu haben, die ihren Sitz in Kalifornien hat. Da die Angeklagten bereits seit September 2005 im Gefängnis saßen, wird ihre Freilassung noch vor Jahresende erwartet. Die drei US-Bürger Thuong Nguyen "Cuc" Foshee, Huynh Bich "Linda" Lien, und Le Van "Phu" Binh sollen dann umgehend in die USA ausgewiesen werden.

Den sieben Verurteilten wurde zur Last gelegt, dass sie versucht hätten, anti-kommunistische Nachrichten über den Rundfunk zu verbreiten. Die drei US-Bürger räumten ein, gegen die Gesetze des Ein-Parteien-Staates verstoßen zu haben. Das Gericht kündigte an, die Ausweisung werde spätestens zehn Tage nach dem Verbüßen der Haftzeit erfolgen. Für den 18. und 19. November ist die Teilnahme von US-Präsident George W. Bush und Außenministerin Condoleezza Rice am Asiatisch-Pazifischen Wirtschaftsforum geplant, das in Hanoi tagen soll. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar