Politik : Visite im ehemaligen KZ Sachsenhausen geplant

Als erster Regierungschef zu offiziellem Besuch am neuen Regierungssitz ist der israelische Ministerpräsident Ehud Barak am Dienstagabend in Berlin eingetroffen. Vor dem Empfang mit militärischen Ehren durch Bundeskanzler Gerhard Schröder hatte Barak die Bundesrepublik ausdrücklich als Freund Israels gewürdigt. Der Ministerpräsident will bei seinem zweitägigen Besuch in Deutschland auch mit Bundespräsident Johannes Rau und CDU-Chef Wolfgang Schäuble zusammentreffen sowie die KZ-Gedenkstätte Sachsenhausen im Norden Berlins besuchen.

Im Kanzleramt wurde darauf hingewiesen, dass Barak ganz bewusst als erster ausländischer Regierungschef nach Berlin eingeladen worden sei. Damit solle deutlich werden, dass sich Deutschland auch unter einer neuen Regierung am neuen Regierungssitz seiner historischen Verantwortung gegenüber Israel bewusst bleibe.

0 Kommentare

Neuester Kommentar