Volksabstimmung auf Mayotte : Die EU wächst bis nach Afrika

Europa liegt nun auch im Indischen Ozean, denn die Bewohner der afrikanischen Insel Mayotte stimmten mehrheitlich für die Zugehörigkeit zu Frankreich.

ParisDie Europäische Union dehnt sich nun bis zum Indischen Ozean aus. 95,2 Prozent der Bewohner der afrikanischen Insel Mayotte haben sich für eine Zugehörigkeit zu Frankreich entschieden. Mayotte ist damit das 101. Départment.

Mayotte ist schon seit 1841 französisch, war aber bisher nur eine Gebietskörperschaft und hatte damit nicht den gleichen Status wie ein Verwaltungsgebiet im Mutterland. Mit der Volksabstimmung wird Mayotte bis 2011 das fünfte Übersee-Département Frankreichs. Damit wird die Insel auch Teil der Europäischen Union (EU).

Die Bewohner der Insel zwischen Madagaskar und dem südostafrikanischen Land Mosambik hoffen, dass sich nun ihre Lebensbedingungen verbessern. Als Département haben sie nicht nur Anspruch auf umfangreichere Sozialleistungen des französischen Staates, sondern auch auf Regionalhilfen der EU. Die Wirtschaftsleistung pro Kopf auf Mayotte liegt bisher fünfmal unter dem EU-Durchschnitt. Von den rund 187.000 Einwohnern sind 98 Prozent Muslime.

Drei unabhängige Inseln aus der Nachbarschaft erheben allerdings Anspruch auf Mayotte, das geographisch zu den Komoren gehört. Das Archipel wird von der Afrikanischen Union unterstützt. (sp/AFP)

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben