Politik : Vollbart mit Pappnase (Kommentar)

Aus der Serie "matthies meint"

Erfahrene Polit-Psychologen fürchten schon lange, dass die fragile Eintracht zwischen Preußen und Rheinländern spätestens Anfang März mit einem Knall platzen wird. Die beiden im Kern feindlichen Volksstämme haben zwar eine Art Burgfrieden geschlossen, doch der überdauert allenfalls die ersten vier Jahreszeiten, aber keinesfalls die fünfte. Manch eingeborener Kölner weint nur noch still in sein Kölsch, wenn ihm ein Berliner hinsichtlich des Aschermittwochs knapp mitteilt, das sei der Internationale Frauentag, oder was? Karneval gilt hier zu lande noch immer als eine Art Volkstanz unerforschter ethnischer Gruppen, und denen hat es der ranghöchste Preuße jetzt noch einmal präventiv besorgt. Eine Karnevalsfeier im Bundestag? Nein, sagt Wolfgang Thierse, er sei Preuße und habe damit nichts am Hut. Nun gut: Die Fete wird in die triste Kantine am Schiffbauerdamm verlegt. Aber ahnt der Bundestagspräsident in seinem kargen Protestantismus überhaupt, dass er auf verlorenem Posten wacht? Was wird er tun, wenn er schon am Gründonnerstag auf die leeren Flure des Reichtags blickt? Wenn im Telefon des hohen Hauses nur noch das Freizeichen verhallt, weil der letzte Rosenmontagszug schon am Freitag den Bahnhof Zoo verlassen hat? Es wird ruhig werden in der Stadt, sehr ruhig. Und wir Preußen werden Zeit haben zum Nachdenken über den Karneval. Thierse mit Pappnase - das könnte eigentlich ganz ulkig aussehen.Aus der Serie "matthies meint"

0 Kommentare

Neuester Kommentar