Politik : Voller Hoffnung

-

In der Bundespolitik ist der Brandenburger Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) bisher ein weitgehend unbeschriebenes Blatt. Nun forderte er, die Zahl der Bundesländer auf acht zu halbieren. Platzeck, der am Montag seinen 50. Geburtstag feiert, gilt als ein Hoffnungsträger der Sozialdemokraten für die Zeit nach Bundeskanzler Gerhard Schröder. Im Moment hat der frühere Potsdamer Oberbürgermeister und FlutKrisenmanager nach den Pleiten von Cargolifter, Lausitzring und Chipfabrik zu kämpfen. Im Herbst 2004 muss der SPD-Landeschef seine bisher schwierigste Wahl bestehen; die SPD könnte erstmals seit 1990 ihre Rolle als stärkste Partei in Brandenburg verlieren. Der Koalitionspartner CDU liegt in den Umfragen gleichauf. thm

0 Kommentare

Neuester Kommentar