Politik : Voller Überzeugung

NAME

Von seinem Schreibtisch geht der Blick über den Pariser Platz auf jene letzte freie Grünfläche, wo künftig die amerikanische Botschaft stehen soll. Dort wäre John Kornblum eingezogen – wenn alles schneller gegangen wäre. Nun führt er am Pariser Platz 4A die Berliner Geschäfte eines amerikanisch-französischen Bank-Hauses. Im Arbeitszimmer die Widmungsfotos von Präsidenten und Kanzler. Kornblum war immer involviert in die Geschichte, die aus der Grenzzone einer geteilten Stadt wieder den zentralen Platz der Hauptstadt gemacht hat. Er war beteiligt an Verhandlungen zum Viermächte-Abkommen und am KSZE-Treffen in Belgrad, leitete die Europa-Abteilung im US-Außenministerium und war in den 80er Jahren der politische Kopf Washingtons im geteilten Berlin. Schließlich wurde er der erste US-Botschafter in Deutschland, der seinen Sitz wieder in Berlin hatte. Als Kornblum 2001 nach 37 Jahren aus dem Dienst ausschied, blieb er, was er einen guten Teil seine Lebens gewesen war: ein Amerikaner in Berlin. Rdh

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben