Politik : Von US-Armee festgehaltene serbische Soldaten freigelassen

BUDAPEST/GENF (AFP/AP).Die beiden von der US-Armee in Deutschland festgehaltenen serbischen Kriegsgefangenen sind am Dienstag freigelassen worden.Rot-Kreuz-Mitarbeiter begleiteten sie auf dem Rückweg nach Jugoslawien, sagte ein Sprecher der Internationalen Komitees vom Roten Kreuz (IKRK) in der ungarischen Hauptstadt Budapest.Die beiden Soldaten wurden den Angaben zufolge mit einer Nato-Militärmaschine nach Budapest gebracht.Die US-Botschaft in Budapest teilte am Nachmittag mit, die beiden Männer seien am südostungarischen Übergang Roszke über die Grenze gegangen.

Die Gefangenen hätten in einem vertraulichen Gespräch den Wunsch geäußert, in ihre Heimat zurückzukehren, sagte ein IKRK-Sprecher in Genf.Kriegsgefangene sollen nach internationalen Vereinbarungen eigentlich erst nach Ende des militärischen Konfliktes übergeben werden.Beide stimmten den Angaben zufolge aber der Rückkehr zu.Zuvor hatte es Berichte gegenben, einer der beiden Gefangenen habe nicht nach Jugoslawien gebracht werden wollen.

Die Soldaten waren in Mannheim festgehalten worden und befanden sich dort nach Angaben des US-Militärs in der "Obhut" der US-Armee und des Internationalen Roten Kreuzes.Am Morgen waren sie zunächst nach Heidelberg gebracht worden.Die beiden Serben waren im April von der "Kosovo-Befreiungsarmee" (UCK) gefangengenommen und an die US-Armee in Albanien übergeben worden.Von dort wurden sie nach Deutschland geflogen.Ihre Entlassung aus der Kriegsgefangenschaft folgte der Freilassung dreier US-Soldaten Anfang des Monats.

Derweil haben in der montenegrinischen Hauptstadt Podgorica offenbar zehn jugoslawische Soldaten einen Reservisten verhaftet, der sich seiner Einberufung zum Kriegsdienst widersetzt hat.Die Soldaten brachen nach Berichten dessen Wohnung auf und führten ihn ab.

» Gratis: Tagesspiegel + E-Magazin "Wahl 2017"

0 Kommentare

Neuester Kommentar