Update

Vor AKP-Zentral : Zehn Polizisten bei Anschlag in Istanbul verletzt

Der auf einem Motorrad befestigte Sprengsatz sei per Fernsteuerung ausgelöst worden als ein mit den Polizisten besetztes Fahrzeug die Parteizentrale passiert habe, teilte der Chef der Istanbuler Polizei mit.

Bei einem Bombenanschlag in der Nähe der Zentrale der türkischen Regierungspartei AKP sind am Donnerstag in Istanbul zehn Polizisten verletzt worden. Der auf einem Motorrad befestigte Sprengsatz sei per Fernsteuerung ausgelöst worden als ein mit den Polizisten besetztes Fahrzeug die Parteizentrale passiert habe, teilte der Chef der Istanbuler Polizei mit. Es hätten sich insgesamt 21 Polizisten in dem Wagen befunden. Zehn seien verletzt worden, keiner davon schwer.

Die Detonation sei sehr heftig gewesen, sagte ein Augenzeuge bei dem türkischen Sender CNN. “Wie ein Erdbeben.“ Wer hinter dem Anschlag steckt, war zunächst nicht bekannt. In der Türkei waren in der Vergangenheit Bombenanschläge von kurdischen Separatisten, sowohl rechts- als auch linksradikalen Gruppen und islamistischen Extremisten, darunter auch Al Kaida, verübt worden. (Reuters)

0 Kommentare

Neuester Kommentar