Politik : Vor dem USA-Besuch: Schröder redet mit Bush über das Klima

Die Abkehr des US-Präsidenten George W. Bush von Klimaschutz-Versprechen soll zur Chefsache beim Antrittsbesuch von Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) in Washington werden. Umweltverbände forderten Schröder am Freitag auf, Druck für die Umsetzung internationaler Klimaschutz-Ziele zu machen. Schröder habe den Umweltverbänden zugesagt, den Klimaschutz bei seinem Besuch in den USA zum Top-Thema zu machen, sagte Christoph Bals von Germanwatch.

Die Ankündigung Bushs, entgegen einem Wahlversprechen den Kohlendioxid-Ausstoß von Kraftwerken nicht zu senken, hatte Unruhe auch in der Bundesregierung ausgelöst. Vertreter des Umweltministeriums hatten vor wenigen Tagen bei Gesprächen in der US-Botschaft in Berlin ihre Besorgnis zum Ausdruck gebracht. In der Bundesregierung wird befürchtet, dass ein Abrücken vom Klima-Abkommen von Kyoto den internationalen Klimaschutz zurückwirft.

Bush hatte seine Entscheidung, die massive internationale Kritik auslöste, in einem Brief an den republikanischen Senator Chuck Hagel bekannt gegeben.

» Mehr Politik? Jetzt Tagesspiegel lesen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar